Aufgewacht ! Wohin im Kunstjahr 2015 ?

Wohin im Kunstjahr 2015 – Ausstellungen – die man sich nicht entgehen lassen sollte.

Jänner

Schlaflos. Das Bett in Geschichte und Gegenwartskunst im 21er Haus in Wien, vom 30.1. bis 7.6.2015.

Die Ausstellung fokussiert das Bett als Motiv in der Kunstgeschichte sowie in der zeitgenössischen Kunst. Gezeigt und in einem Kontext gesetzt werden Gemälde, Skulpturen, Zeichnungen, Fotografien und Videoarbeiten. Eine Veranschaulichung der Bedingungen menschlicher Existenz. Künstler wie Lucien Freud, Jannis Kounellis, Egon Schiele, Franz West, Erwin Wurm, Artemesia Gentileschi oder Maria Lassnig zeigen ihre Auseinandersetzung mit dem Bett.

März

Monet und die Geburt des Impressionismus, Städel Museum, Frankfurt, vom 11.3. bis 21.6

Das Städel Museum widmet sich der Entstehung und der frühen Entwicklung des Impressionismus. Im Mittelpunkt stehen Claude Monet sowie Auguste Renoir, Édouard Mante, Edgar Degas uvm. Aufgezeigt werden soll, wie diese Künstler ihre Seherfahrungen umsetzten und so der Impressionismus entwickelt werden konnte. Die Ausstellung erfolgt im Rahmen des Jubiläums „200 Jahre Städel“. Nähere Informationen – Monet – Ausstellung.

April

Lee Miller, Albertina in Wien, vom 23.4. bis 30.8.

Lee Miller (1907-1977) ist eine der faszinierendsten Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts. Ihr Oeuvre, das über einen Zeitraum von fünf Jahrzehnten entstand, umfasst surrealistische Bilder, Modefotografie, Reise- und Portraitfotografie und Kriegsreportagefotografie. Ihr Werk wird erstmalig in solch einer Breite in Österreich in der Albertina gezeigt.

Mai

Impressionismus – Expressionismus, Alte Nationalgalerie in Berlin, vom 22.5. bis 20.9.

Gezeigt werden sollen die Gemeinsamkeiten und die Unterschiede sowie die große Popularität beider Stilrichtungen. Nähere Informationen auf der Webseite der Alten Nationalgalerie in Berlin.

Juni

Der doppelte Kirchner, Kirchner Museum Davos, vom 21.6 bis 8.11

Auch ich muss etwas sparen jetzt, und das Material ist sehr kostspielig geworden. Aber die Leinwand hat Gott sei Dank 2 Seiten“ – Ernst Ludwig Kirchner. Die Ausstellung, die vorher in der Kunsthalle Mannheim zu sehen ist, widmet sich den Rückseiten-Bildern von Ernst Ludwig Kirchner.

Juli

Klimt und die Ringstraße, Unteres Belvedere, Wien vom 3.7. bis 11.10.

Im Boom der Gründerzeit entstanden entlang der Wiener Ringstraße Palais und Prunkbauten. Mit dieser Ausstellung sollen die Ringstraßenmaler von Makart bis hin zu Gustav Klimt gezeigt werden, die jene Zeit prägten. Mit Klimt und die Ringstraße schließt sich das Belvedere weiteren Jubiliäumsausstellungen zu 150 Jahre Ringstraße in Wien an (ein ausführlicher Beitrag folgt).

August

Bild und Botschaft- Cranach im Dienste von Hof und Refomation, Musem Schloss Wilhelmshöhe, Kassel vom 21.8 bis 29.11.

2015 ist nicht nur das Jubiläumsjahr für die Wiener Ringstraße. Am 4.10.2015 feiert Lucas Cranach d.J. seinen 500. Geburtstag. Zu diesem Zweck finden in dem Jahr eine Reihe an interessanten Cranach-Ausstellungen statt. Auf den die Ausstellung Bild und Botschaft begleitetenden Blog Cranach in Kassel sei an dieser Stelle hingewiesen.

September

Die Botticelli-Renaissance, Gemäldegalerie in Berlin vom 24.9. bis 24.1.2016

Die Ausstellung der Gemäldegalerie in Berlin thematisiert die Geschichte der faszinierenden Renaissance Botticellis in mehrfacher Hinsicht. Einen ersten Einblick in die Ausstellung liefert die Homepage der Gemäldegalerie.

Oktober

Sturm-Frauen, Künstlerinnnen der Avantgarde in Berlin, 1910-1932, Schirn Kunsthalle, Frankfurt, 30.10. bis 7.2.2016

DER STURM war ein Signal zum Aufbruch in die moderne Kunst und ein Versuch, die internationale Avantgarde zu einen. Ursprünglich wurde DER STURM 1910 als Zeitschrift zur Förderung der expressionistischen Kunst gegründet. Der Herausgeber Herwarth Walden schätzte auch die Künstlerinnen sehr; rund ein Viertel der in der Galerie präsentierten Künstler waren Frauen. Und genau diesen STURM-Frauen widmet die Schirn Kunsthalle erstmalig Ausstellung mit über 300 Kunstwerken. Gezeigt werden Künstlerinnen des Expressionismus, des Kubismus, des Futurismus, des Konstruktivismus und der Neuen Sachlichkeit. Nähere Informationen – Hier entlang.

November

Alexander Calder: Performing Sculpture, Tate Modern, London, vom 11.11. bis 3.4.2016

Die Tate Modern in London widmet ab dem 11. November Alexander Calder eine Ausstellung. Die Hauptwerke Calders werden aus der ganzen Welt zusammengetragen und in einem Kontext mit seinen weiteren Arbeiten in Bezug auf Film, Theater, Musik und Tanz, gezeigt.

Dezember

Goldene Zeiten. Meisterwerke der Buchkunst von der Gotik bis zur Renaissance, ab 20.11.2015

Die Ausstellung der Österreichischen Nationalbibliothek zeigt prachtvolle Handschriften und frühe Drucke, Meisterwerke der Buchkunst von der Gotik bis hin zur Renaissance, in Kooperation mit elf Bibliotheken und Museen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz. Die Werke stammen aus dem 14. und 15. Jahrhundert und dokumentieren den spektakulären Wandel in der damaligen Buchproduktion, geprägt durch neue Auftraggeber wie Herrscherhöfe und Gelehrte.

Wer noch nicht genug hat, dem sei das Januar Heft der Weltkunst empfohlen, dort finden sich noch weitere spannende Ausstellungen und Termine des Kunstjahres 2015. Wer noch mehr möchte, dem sei unser Newsletter empfohlen.

Print Friendly