#Blogparade – … am liebsten fotografiere ich …

Chapel of St. Virgil | Virgilkapelle - "capella subterranea", 1220 - 1230

… darauf können wir schnell antworten: Kunst ! Moment, war das nicht etwas voreilig ? Architektur ! lautet nun unsere Antwort … allerdings dank der Blogparade von Gudrun – Die Reisebloggerin – haben wir uns unsere Lieblingsfotomotive einmal durchgesehen und gewannen so manche überraschende Erkenntnis.

Fotografie und wir, das ist eine unendliche Liebesgeschichte, einer unser liebsten Outlets, unser ganz persönliches Tagebuch. Ein Mittel um Erinnerungen zu Teilen und vieles im Leben Revue passieren zu lassen.

Alte Pinakothek

Es ist immer wieder spannend sich auf Reisen zu begeben und nach Motiven zu suchen, mal so durch die eigene Stadt zu schlendern und einfach mit Musik im Ohr mit der Kamera ausgestattet ohne einen bestimmten Plan oder Ziel mal hier und da etwas zu knipsen um später seiner Route mittels der Fotografie nachzugehen.

Leopoldstadt

Inspirationen für neue Beiträge zu schöpfen und einfach Erinnerungen festhalten.Fotografien begleiten mich das ganze Leben, für uns sind es mitunter die wertvollsten Erinnerungen überhaupt, Erinnerungen an vergangene Momente, geliebte Menschen und ferne Orte..

Upper Belvedere | Oberes Belvedere, Johann Lukas von Hildebrandt, 1717 – 1723

Der gute alte Slogan von Sony „Walkman, Every moment has its music“ ließe sich bestens analog für all die Kameras und Fotografien im Leben, die uns begleitet haben anwenden.

Vienna`s Giant Ferris Wheel | Wiener Riesenrad, 1896–1897

Am liebsten fotografieren wir .. Architektur. Es ist immer wieder faszinierend zu beobachten wie viel Liebe zum Detail in Gebäuden steckt, wie viele Geheimnisse und verschlüsselte Botschaften es an Gebäude immer wieder zu entdecken gibt auch wenn man täglich an den Objekten vorbei schlendert.

Esplanade – Theatres on the Bay, DP Architects & R. Johnson u.a; 1996 – 2002

Wir würde unsere Kamneras nicht mehr missen wollen, sie eröffnet immer wieder neue Blickpunkte durch den viewfinder, man taucht in seine ganz private Welt ein und lässt die Eindrücke auf einen wirken und vergisst kurz die Welt um sich.

Haben wir ein Lieblingsmotiv? Jein .. die Bandbreite unserer Architekturfotos ist so weit, wie die Objekte selbst.

Print Friendly