Danubiana Meulensteen Art Museum

Ein kulturelles Frischeerlebnis, so könnte man in einem Zug den Besuch, eines der jüngsten Museen der modernen Kunst in Europa am besten beschreiben. Fünfzehn Kilometer von der slowakischen Hauptstadt entfernt, eingebettet inmitten einer Halbinsel der Donau, verbindet sich Kunst, Architektur und Natur in eins und bietet ein unerwartet Erlebnis für alle Sinne.

Homepage:

www.danubiana.sk

Adresse:

Danubiana Meulensteen Art Museum

Bratislava – Čunovo – Vodné dielo (Čunovo – Wasserwerk)

P.O.Box 9, 810 00 Bratislava, Slowakei

Öffnungszeiten:

Wintersaison (1.10. – 30.4.) – Täglich außer Montag von 10:00 -18:00

Sommersaison (1.5. – 30.9.) – Täglich außer Montag von 10:00 -20:00

Preise:

Erwachsene – € 4

Kinder, StudentInnen, SeniorInnen – € 2

Familienkarte  – € 10

Sonstiges:

Fotografieren mit Blitz erlaubt.

Vierbeiner, soweit diese Kunstfeinschmecker sind und in aller Stille und Freude Kunst genießen wollen, sind wilkommen!

Fazit:

Ein Kleinkind im besten Krabbelalter, ein Hund und ein Museum wirft partout die Frage auf – bin ich schon oder träume ich noch und wollen wir wirklich in einer solchen Konstellation in ein Museum rein ? .. Wir hatten uns schon vorab damit abgefunden, dass wir so schnell wie wir gekommen sind, auch den Heimweg antreten werden, da Hunde, egal wie wohl erzogen sie sind, nicht ins Museum dürfen und fröhlich krabbelnde Kleinkinder zwischen Ausstellungsobjekten auch nicht gern gesehene Gäste sind. (Nein, hiermit wollen wir das Museum nicht zum Kinderspielplatz oder zu einer „Hundewohlfühloase“ degradieren bzw. erklären.)

Umso mehr freut es uns, dass wir der Danubiana als erstem Museum die volle Punktzahl verleihen können. Wir waren hier unter der Woche zu Gast, was sich sicherlich auch auf die rasche Abfertigung an der Kassa abgezeichnete und sogar der Hund wurde vom Personal lieb begrüßt und willkommen geheißen.

Der Service einwandfrei, ein überaus nettes und hilfsbereites Personal, an das wir uns jederzeit wenden konnten, welches überdies fachkundig jede unserer Fragen beantworten konnte. Da nur wenige Gäste Vormittags an einem überaus heißen Sommertag im Museum waren, verweilten wir etwas länger in einem sehr angenehmen Gespräch über die gebotene Ausstellung und genossen die Kühle der Klimaanlage.

Besonders positiv zu erwähnen ist, dass das Fotografieren sogar mit Blitz erlaubt ist, was bei diesem Wetter und der überaus ausgeklügelten Architektur dennoch nicht von Nöten war, aber einen großen Pluspunkt fürs Museum bedeutet. Die Beschriftungen der Bilder waren gut lesbar und von sehr guter Qualität.

Zum Ambiente selbst lassen wir am besten die Bildergalerie für sich selbst sprechen und glauben Sie uns ruhig, wenn wir Ihnen einen Besuch wärmstens ans Herz legen, nicht nur, weil das Preis/Leistungsverhältnis stimmt und das Personal eine wunderbaren Job macht. Das Ambiente, die Frische der Donau verleihen den ganzen Ausstellungsobjekten einen ganz speziellen Touch.

Was in unsere Bewertung nicht einfließt, da das Museum dafür nichts kann, ist die Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel die ein genauestes Studium der Fahrpläne voraussetzt, die Anreise per Auto ist daher mehr als empfehlenswert.

Alles in allem ein wunderbar gelungener Ausflug in einem ganz besonderen Museum, wo alle willkommen sind, vom Krabbelmonster, das die erste Begegnung mit der Kunst erfahren hat und sich auf Anhieb in eine Schiffsskulptur verliebt hat, bis hin zu allen anderen Beteiligten, denen mehr als eine schöne Erinnerung bleibt.

Bildergalerie:

Print Friendly, PDF & Email