Kinder im Museum – Teil 9 – Haus des Meeres

Nicht unbedingt ein Museum, aber dennoch ein bei Groß und vor allem Klein, gern besuchter Ort in Wien – das Haus des Meeres im 6. Wiener Gemeindebezirk.

Vorweg noch eine kleine Ankündigung – aus Baby im Museum wird Kinder im Museum, letztlich auch deshalb, da meine Kinder keine Babys mehr sind, sondern schon große Persönlichkeiten wurden.

Haus des Meeres

Das Haus des Meeres war, wie das Uhrenmuseum, zu meiner Kindergartenzeit ein Pflicht-Besuchstermin für Wiener Kindergartenkinder und Schulkinder. Wir haben uns ganz spontan für einen Besuch am Sonntag um 15.30 h entschieden. Als wir uns anstellten, mussten wir etwas warten, da bei der Kassa nur eine Mitarbeiterin die Eintrittskarten verkaufte und ein paar Besucher vor uns auch noch mit Karte bezahlten, was den ganzen Ablauf etwas verzögerte, wobei wir richtig Glück hatten. Kaum hatte ich mich angestellt, tauchten mindestens 20 weitere Besucher_innen auf, so dass die Schlange vor der Kassa wuchs und wuchs. Der Eintrittspreis beträgt für Erwachsene € 16,70, für Kinder unter 3 Jahren, ist der Eintritt frei, von 3-5 – € 5,10, 6-15 – € 7,60, ab 16 – € 12,10.

Hier muss man wirklich sagen, dass die Eintrittspreise doch sehr hoch sind und für so manche Familie nicht ohne weiteres leistbar ist. Alledings muss man darauf hinweisen, dass laut der Homepage des Haus des Meeres, dieses ein „gemeinnütziges, privates Unternehmen, ohne jegliche finanzielle Unterstützung bzw. staatlichen Subventionen ist und das sämtliche Ausgaben aus den Eintrittsgeldern bzw. den Einnahmen der Cafes und des Shops bestritten werden.

HDM (11)

Nach dem Kassenbereich geht es gleich los. Entweder man nimmt den Aufzug in den obersten Stock und arbeitet sich von oben noch unten durch, oder man erklimmt das Gebäude von unten nach oben, so wie wir es getan haben, letztlich auch deshalb, weil beim Aufzug ein großer Andrang herrschte. Das Haus des Meeres war zu unserem Besuch sehr gut besucht, was einerseits gut für das HdM ist, andererseits man durch den Andrang und durch die vielen anderen Kindern sich durch die Massen manövrieren und darauf achten muss, dass kleinere Besucher_innen nicht umgestoßen bzw. umgelaufen werden.

Was gibt es zu sehen ?

HDM (5)

Auf 11 Etagen bzw. auf einer Fläche von ca. 4.000 m² können über 10.000 Tiere – von Haien, Rochen über Schildkröten, Schlangen, Fische, Vögel, Insekten, Affen und viele weitere bestaunt werden.

HDM (10)

Das Haibecken, das Tropenhaus und der Krokipark zählen zu den Highlights des Haus des Meeres. Besonders die kleinen Äffchen sind ein großer Anziehungspunkt für die kleinen und auch großen Besucher.

HDM

Besuch mit Kindern

Was man sich überlegen sollte:

Am besten erschien uns mit 2 kleineren Kindern zu Beginn beim Aufzug warten und sich von oben nach unten durch die unterschiedlichen Abteilungen arbeiten. Anderseits müsste man, wenn man erst nach der Besichtigung des Haus des Meeres das Kaffeehaus besuchen möchte, neuerlich nach oben fahren.

Jacken in der Garderobe abgeben ? Eine nicht leicht zu beantwortende Frage – der Andrang vor der Kasse spiegelt sich auch beim Garderobenbereich wieder – Bitte warten – ist auch hier angesagt. Andererseits ist es im Haus des Meeres, vor allem im Tropenbereich sehr warm, so dass man im Winter, wenn man doch Winterjacken, Hauben und Schals anhat, leicht ins Schwitzen kommt.

Über das Gebäude

Das Haus des Meeres befindet sich in einem ehemaligen Flakturm im Esterhazy-Park im 6. Wiener Gemeindebezirk. Im 10. Stock ist die Ausstellung „Erinnern im Innern“ zu sehen, die sich mit der Architektur und Geschichte des Flakturms auseinandersetzt. Nähere Informationen können hier nachgelesen werden.

HDM (3)

Fazit

Ein toller Besuch, der den Kindern sehr gut gefiel. Vor allem von den freilaufenden Äffchen waren sie sehr begeistert, aber auch die Fische, Krabben und Schlangen faszinierten sie. Angesichts des doch relativ hohen Eintrittspreises für uns Erwachsene werden wir erst wieder in ein paar Jahren wieder kommen.

Facts:

Homepage des Haus des Meeres -> Link

Adresse & Kontakt

Fritz Grünbaum-Platz 1, 1060 Wien
T: +43 (0)1 533 22 65

Eintrittspreise

Erwachsene – € 16,70
Kinder unter 3 – Eintritt frei
Kinder 3-5 – € 5,10
Kinder 6-15 – € 7,60
Kinder ab 15 (Schüler_innen mit Ausweis) – € 12,50
Am besten genaueres auf der Homepage nachlesen, da an manchen Tagen es keine Ermäßigungen für Senioren bzw. Studierende gibt.

Öffnungszeiten

Montag bis Sonntag –  9 bis 18 Uhr
Donnerstag – 9 bis 21 Uhr
Für die Dachterrasse, Turmstiege bzw. für das Cafe gelten andere Zeiten – bitte hier näheres nachlesen – Link

Infoblatt

Das Infoblatt zum Haus des Meeres kann hier heruntergeladen werden -> Link

Print Friendly, PDF & Email