Mit meinen eigenen Kindern entdeckte ich auch eine Kindheitsliebe wieder – die Wimmelbücher – in denen es immer etwas zu entdecken gibt. Das große Wimmelbuch der Kunst von Susanne Rebscher und Annabelle von Sperber entführt, wie schon geschrieben, in die Welt der Kunst. Also taucht mit uns ein in die spannende Welt …

Paris: na klar. Wunderschön, immer wieder viel zu sehen, eine unerschöpfliche Vielfalt von Museen und Ausstellungen. Ich fahre regelmäßig hin, seit jeher, mal allein, mal mit Mann oder Freundin. Und in den letzten Jahren ganz besonders gern mit meinen Töchtern.

Ein spannendes Architekturbuch für Kinder zu schreiben ist eine trickreiche Sache. Wie geht man an die Materie ran, wie weckt man Interesse ohne den kleinen Leser weder zu überfordern noch zu unterfordern, wie macht man Architektur Kindern schmackhaft ohne sie durch die architektonische Formenlehre zu vergraulen?