Kunstgeschichten für Kinder – Meine bunte Welt

„Meine bunte Welt. Erste Kunstwerke – erste Wörter in 12 Sprachen“ von Doris Kutschbach erschienen im Prestel Verlag ist nur eines der vielen großartigen Bücher des Verlages, die sich der Thematik Kunst und Kind widmen. Dieses Buch soll den Auftakt unserer Buchbesprechungen zu Kunstgeschichte für Kinder bilden.

Zum Aufbau und Inhalt des Buches:

Besonders gut gefällt uns, dass das Buch relativ groß ist (24 x 23 cm). Ein dicker Einband und stabile Seiten runden das äußere Erscheinungsbild des Buches ab. Der Aufbau folgt folgendem Schema: Links befindet sich ein Wort (wie zB Familie) in insgesamt 12 Sprachen, rechts davon die dazu passende Abbildung. Und was für Abbildungen: Kunstwerke, angepasst an das Thema.

Bemerkenswert ist die Mehrsprachigkeit des Buches, das somit nicht nur zum allerersten Sprachenlernen genutzt, sondern auch gleichsam für die anderen 11 Sprachen verwendet werden kann. Erkennbar sind die Sprachen an der einheitlichen Verwendung ihrer Farben, wobei das Buch diese Sprachen enthält:

  • Deutsch
  • Spanisch
  • Englisch
  • Französisch
  • Russisch
  • Arabisch
  • Italienisch
  • Japanisch
  • Griechisch
  • Hebräsich
  • Chinesisch
  • Türkisch

Die Farbenpracht bzw.  die Auswahl der Werke ist lobenswert. Künstler und Kunstwerke aller möglichen Epochen, Stilrichtungen und Länder sind vertreten (Degas, Klee, Dürer, Redon, Lichtenstein, van Gogh, …). Es überwiegt zwar das Medium Malerei (Gemälde und Zeichnung), es finden sich aber auch Skulpturen (zB Büste des römischen Kaisers Caracalla zum Begriff Ohr) oder Kunsthandwerk (griechische Amphore bzw. eine Leopardenmaske aus Mali) im Buch. Aus Sicht der Vorleserin ist anzumerken, dass es von Vorteil ist, dass die Abbildungen und die Wörter groß sind, vor allem, weil ich oft das Buch vor mir halte und von oben auf die Abbildung und das Wort blicke. Bei manchen Abbildungen, die in bestimmten Gruppen sind (dazu unten mehr), ist, wenn man das Buch noch nicht auswendig kennt, von oben oft nicht gleich klar, welches Wort damit in Verbindung gebracht wird. Als Beispiel Frederic Leighton, Das Kätzchen: Die Abbildung zeigt ein blondes Mädchen, das mit halboffenen Augen auf eine kleine Katze blickt. Links davon steht das Wort „müde“. Es ist etwas mühsam, dass die Worte nicht immer an gleicher Stelle stehen, allerdings erfolgt eine feste Zuteilung der Farben an jeweils eine Sprache. Dies kommt der Suche nach dem Wort etwas entgegen. Ich beschreibe zwar ohnehin meinen Kindern was auf der jeweiligen Abbildung zu sehen ist, allerdings suche ich oft das Wort dazu (von oben gesehen sind diese dann auch noch verkehrt).

Toll ist, dass die jeweiligen Abbildungen nach Gruppen sortiert sind – es herrscht eine Ordnung – als Beispiel die Abbildungen an dieser Stelle – Am Beginn steht die Familie – dann folgen die Begriffe – Mama – Papa – Kinder – Baby.

Welt

Mama.bmp

Papa

Kinder

Nach dieser Gruppe kommen die Körperteile dran: Auge, Ohr, Haare, Nase, Mund usw., danach die Gefühle – traurig, müde, fröhlich. Tätigkeiten wie schaukeln, laufen oder tanzen, Gegenstände, Jahreszeiten, Elemente und vieles mehr runden das 160 Seiten starke Kinderbuch ab.

Empfohlen wird das Buch ab 4 Jahren, ist aber meiner Meinung nach bereits für jüngere Kinder geeignet. Nicht nur, dass das Auge für die unterschiedlichen Kunstwerke und Malstile geschult wird bzw. an die Kunst herangeführt wird. Die Werke selbst enthalten viele spannende Geschichten, die man phantasievoll den Kindern erzählen kann. Durch die Sprachenvielfalt (12 Sprachen) ist auch ein erstes Heranführen an diese Fremdsprachen möglich. Ein Buch, das meine Kinder und mich lange begleiten und erfreuen wird.

Facts:

  • Titel: Meine bunte Welt. Erste Kunstwerke – erste Wörter in 12 Sprachen.
  • Autorin: Doris Kutschbach
  • 160 Seiten
  • Prestel Verlag
  • Preis: ca. € 19,90

Link zur Buchbeschreibung und Leseprobe des Verlages: Meine bunte Welt.

Update vom 5.2.2015

Miri von Geschichtenwolken – Kinderbuchblog – hat das Buch ebenfalls beschrieben. Uns gefällt ihre Beschreibung sehr gut, außerdem ist es immer interessant zu lesen, wie jemand anders ein Buch rezensiert und ansieht, so dass wir den Link auch noch einbauen müssen – Miri – Ein erster spielerischer Zugang zur Kunst und zu Sprachen.

Nachtrag vom 28.2.2015

Nachdem das Buch bereits über zwei Monate den Praxistest durchläuft, kann ich nur die Stabilität und die Qualität des Buches loben. Während so manches Kinderbuch bereits nach 2 Minuten (!!!) in der Hand meiner Tochter zerfällt, hält das Buch „Meine bunte Welt“. Es weist weder eingerissene Seiten noch Knicke noch Brüche am Buchrücken auf.

Habt ihr noch Fragen ? Wollt ihr uns eure Erfahrungen zu Kunstbüchern und Kindern mitteilen, über eure Nachrichten würden wir uns sehr freuen !

© Randomhouse/Prestel Verlag: Alle Abbildungen sind der Homepage des Verlages entnommen.

Wir danke dem Prestel Verlag dafür, dass uns ein Exemplar zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt wurde.

Print Friendly, PDF & Email