Kunstzerstörung umfasst mehrere Aspekte:

  • die gewollte/bewusste Zerstörung durch einen Künstler selbst
  • die mutwillige Zerstörung eines Kunstwerkes
  • die irrtümliche Zerstörung eines Kunstwerkes (Putzunfälle)
  • Reaktion der Kunst auf Kriege, Vernichtung, Zerstörung

Ab Mitte des 20. Jahrhunderts stieg das künstlerische Interesse an Zerstörung und Demontage. Diesen Gesichtspunkten widmet sich die noch bis zum 15.2.2015 zu sehende Ausstellung „Damage Control“ im Kunsthaus Graz.