Martha Jungwirth. Retrospektive

Vom 13.7. bis 2.11.2014 ist in der Kunsthalle Krems eine Retrospektive mit Werken über 5 Jahrzehnten von Martha Jungwirth zu sehen. Jungwirth, die das einzige weibliche Gründungsmitglied der Gruppe Wirklichkeiten ist, zeigt einen besonderen gestisch-abstrakten Stil.

Peter Gorsen schreibt in dem anlässlich der Ausstellung erschienen Katalog anschaulich und treffend:

„Jungwirth hat zwischen der Fleckenmalerei des Tachisme und der postinformellen Figuration der Nachkriegsmoderne einen dritten Weg gefunden, der sie virtuos an der subjektiven Beliebigkeit und Unverbindlichkeit der gestischen Abstraktion vorbeiführt.“

Ausstellungsdauer: 13. Juli – 2. November 2014

Ausstellungsort: Kunsthalle Krems, Franz-Zeller–Platz 3, 3500 Krems

Öffnungszeiten: Di – So 10.00-18.00 Uhr, Mo geschlossen (außer Feiertag)

Webseite: www.kunsthalle.at

Ausführlichere Katalogrezension und Biographie der Künstlerin: – Link

Print Friendly, PDF & Email