#Pixibuch – Challenge 2017

Im Jänner 2017 rief Miri von unserem Lieblingsblog – Geschichtenwolke – Kinderbuchblog zur Pixibuch Challenge 2017 auf, an der wir uns als Pixi-Fan und Pixi-Leser_innen unbedingt beteiligen müssen.

Über Pixi

Die sehr beliebten Pixi-Bücher gibt es seit dem Jahr 1954 – wir selbst sind mit diesen bereits aufgewachsen. Charakteristisch für die 10 x 10 cm großen Bücher sind neben dem unverkennbaren Format auch die Seitenzahl von 24. Das die Pixi-Bücher mittlereweile auch begehrtes Sammelobjekt sind, zeigt der Blick auf Antiquariate, wo wir zB das Pixibuch Nr. 11, Der kleine Kater Schnur, um € 50,- gefunden haben. Der ursprüngliche Preis für ein Büchlein betrug 0,50 DM, nun liegt er bei ca. € 0,99.

Pixi & Kunst

(…jaja … wir können es einfach nicht lassen …) – Wie Pixi-Bücher in der Kunstvermittlung mit Kindern eingesetzt werden können, hat Katja Marek in ihrem Beitrag – KUNST EINFACH VERMITTELN. TEIL 1: MIT PIXI toll beschrieben, eine absolute Leseempfehlung zu diesem Beitrag daher von uns.

Welche Pixi-Bücher gibt es eigentlich ?

Nun ja, eine Menge –

© CARLSEN Verlag

Pixi Original (klassischen 10×10)
Maxi Pixi (größere Pixis)
Pixi Wissen
Baby Pixi (unkaputtbare Pixibücher, dazu unten mehr)
Pixi kreativ

… und wir besitzen von jeder Serie einige.

Pixi & die Fragen

Miri stellte uns folgende Fragen, auf die wir nun eingehen möchte.

Wo bzw. zu welcher Gelegenheit lest ihr gerne Pixi-Bücher vor?

Am liebsten zur Abendlektüre, aber auch um Wartezeiten bei längeren Fahrten (Bus oder Bahn) zu überbrücken.

Welches ist euer Lieblingspixibuch?

Wir haben einige Lieblinge, derzeit ist aber die Pixi Maxi – Reihe – Der kleine Igel und … ein großer Renner. Früher war das Pixi Baby Buch …. ein großer Liebling.

Ich persönlich mag von Marcus Pfister den Regenbogenfisch (Pixi Nr. 1559), ein Klassiker unter den Kinderbüchern und so einige aus der Pixi Maxi-Reihe (Eric Carle etc.), vor allem, weil diese mit zwei kleinen Kindern besser zu lesen sind.

Favorit der Tochter ist „Die heimliche Prinzessin“ – Nr. 2188 und vom Sohn vor allem die Pixi-Reihe „Entdecke die …“

Wo oder wie bewahrt ihr eure Pixi-Bücher auf ?

Unsere Pixi-Bücher liegen alle in einer Riesenkiste, in der immer schön gewühlt werden kann und fürs Lesen jedes Kind 3 Bücher auswählt.

Sammelt ihr bestimmte Pixi-Bücher, z.B. von Conni, und wenn ja, welche?

Wir sammeln eigentlich keine bestimmten Pixi-Bücher, wobei ich bei der Durchsicht der Pixi-Berge schon Schwerpunkte, meistens saisonale, entdeckt habe (ich glaube, wir haben mind 30 Pixis rund um das Thema Ostern).

Unsere 20 Pixi-Lieblinge

Der Igel und die rote Schmusedecke – eine entzückende Geschichte über den kleinen Igel und seine Freunde, mit dem kleinen Pico und seiner roten Schmusedecke, die am Schluss zu großen Helden werden.

Der Igel und das große Geschenk – war das erste Maxi-Pixi-Buch, das die Kinder von ihrer Großtante bekommen habe und sie bis heute heiß lieben. Auf dem Weg zum Dachs hilft der kleine Igel verschiedenen Tieren und bekommt am Ende ein großes Geschenk.

Wie schon erwähnt die „Heimliche Prinzessin“ – eine süße Geschichte eines kleinen Mädchens, das heimlich Prinzessin ist und über ihren „Hofstaat“ herrscht.

Auch die „Entdecke …“-Reihe ist sehr beliebt – selbstredend der Inhalt zur Baustelle, Wald oder Bahnhof, ebenso die Mein Sticker-Pixis, die wir ua über den Fluss und See, Waldrand und Wiese oder Auf der Baustelle, haben und eine tolle Beschäftigung für unterwegs sind.

Eine herzige Geschichte über das Einschlafen bietet das Pixi-Buch Nr. 2122 „Hopp, ins Bett“, in der die Mama versucht, den Sohn ins Bett zu bekommen und am Schluss selbst einschläft.

Auf die, allen Eltern wohlbekannte, Suche nach ihren Kuscheltieren, begibt sich Pia in „Wo sind meine Kuscheltiere“, Nr. 2121.

Aber auch Pixi selbst ist Held einiger Geschichten, wie zB in „Mit Pixi unterwegs“, in „Pixis großes Wettrennen“, oder in „Pixis Mitmach-Zirkus“.

Wir besitzen auch einige Karo-Bücher, in denen das gleichnamige Mädchen, im Mittelpunkt der Geschichten steht. Gerne gelesen, Karo im Fußballfieber, Karo rettet die kleinen Ponys und Karo und der Piratenschatz.

Und für kleine Entdecker_innen und Abenteurer_innen empfehlen wir die Pixi-Bücher „Schatzsuche“, „Die Schatztaucherin“ und am Schluss eine Geschichte, in der auch ein Museum vorkommt – „Wendelin Winzigs Dino-Knochen“.

Wir bedanken uns herzlichst bei Miri für die Pixi-Challenge – fürs Lesen ist es nie zu spät – darum schnappt euch eure Pixis (wie alt sie nun sein mögen) und schaut sie auch allein oder mit euren Kindern an.

Print Friendly, PDF & Email