Sommer – Bucket – List

Die Temperaturen steigen, die Füße jucken und der Kopf bereitet sich mental auf Architektur, Kunst und Erkundung überhaupt vor. Also ab in die Startlöcher, der Sommer wird hoffentlich heiß und unsere #SBL2015 immer länger. Wir kehren an alt bekannte Orte zurück und freuen uns auf unbekannte Schätze …

Letztes Jahr mussten wir uns leider dem Wetter ergeben, aber dieses Jahr wird hoffentlich alles anders und es geht zum alljährlichen „Alles Marille“ Fest nach Krems (10. und 11. Juli 2015). Schon jetzt freuen wir uns auf die herrliche Stimmung, ein buntes Rahmenprogramm, den Duft von Marillenknödeln und anderen Köstlichkeiten. Wenn das Wetter und unsere Füße mitspielen, machen wir sicher einen Zwischenstopp in Dürnstein.

Die Wikinger (28. März bis 8. November 2015) residieren dieses Jahr auf dem Renaissanceschloss Schallaburg. Nachdem wir schon letztes Jahr von der Architektur der Schallaburg begeistert, sowie die Ausstellung „JUBEL & ELEND. Leben mit dem Großen Krieg 1914-1918“ sehr spannend fanden, ist für uns die Wikingerausstellung ein *must-see*. Wir sind sehr gespannt auf die Umsetzung des Ausstellungskonzepts. Nach einer spannenden Wikingererkundung werden sich die Kiddos sicher über den schön gestalteten Spielplatz freuen.

Seit Jahren fahren wir immer wieder am wunderbaren Schloss Rohrau vorbei und fragen uns jedes Mal was sich hinter der wunderbaren barocken Schlossfassade und dem anliegenden Schlosspark für Schätze verbergen. Da das Schloss immer nur von Freitag bis Sonntag seine Pforten offen hat, hoffen wir, das wir es diesen Sommer endlich schaffen die Harrach’sche Sammlung zu bewundern.

Der Schlosspark Laxenburg gehört schon lange zu unseren Lieblingen. Immer wieder gern lassen wir uns zu wunderbaren Schlendertouren durch das Paradebeispiel historischer Gartenbaukunst entführen. Wer ein wenig Ruhe und Abkühlung auch an heißen Sommertagen genießen will, dem sei der Schlosspark wärmstens empfohlen. Das absolute Highlight für Klein (und Groß sowieso) ist das Paddeln im Schlossteich rund um die Franzensburg. Es lohnt sich immer wieder in den Veranstaltungskalender zu blicken, da sich tolle Veranstaltungen für jeden Geschmack finden lassen.

„Rapunzel oder Dornröschen?“ mit dieser Frage überraschte uns der 4. Jährige Knirps meiner lieben Freunde als sie zum ersten Mal das Schloss Grafenegg erblickte, wir wurden nicht enttäuscht. Mit ein wenig Phantasie, viel Geschichtenerzählen, einer bunten Tiara im Rucksack (wie uns der Knirps informierte, kann man doch ohne Tiara nicht aufs Schloss) spricht nichts gegen einen wunderbaren Sommertag. Für Liebhaber des Historismus, historischer Gartenkunst, Romantiker, Tagträumer, Prinzessin-Anwärterinnen und Ritter- in-Ausbildung und Musikliebhaber gilt – ab nach Grafenegg.

Wer keine Lust auf Burgen, Schlösser und Co hat, sich aber für Schmuck, Edelsteine und vor allem Amethysten begeistern kann, dem ist die Amethyst Welt Maissau empfohlen. Im Rahmen der Tour erfährt man nicht nur spannendes über die Gewinnung, Bearbeitung des Edelsteines, man besucht auch einen alten Amethyst-Stollen. Ganz besonders freuen wir uns dieses Jahr auf die Sonderausstellung im Edelsteinhaus „Faszination Bernstein – die Tränen der Götter“ die bis Ende des Jahres läuft. Falls auch Kinder mit von Partie sind, am besten Ersatzschuhe oder gleich Gummistiefel einpacken, es gibt ein Amethyst Schatzgrabefeld und es ist ganz toll (nicht nur für Klein 🙂 )!!

Zwanzig Minuten nach dem letzten Speichern und 5 Minuten vor dem Onlinestellen dieses Beitrages bekam ich einen Anruf samt der Frage: „Dieses Jahr fahren wir wieder mit den Kiddos nach Schloss Hof , oder?!“

 

Print Friendly, PDF & Email