Zenita Komad & das circleXperiment – WIR

Zenita Komad entwickelte mit WIR eine partizipative Installation, die mit roten Schnüren, Ausstellungsräume, Bilder, Objekte, Skulpturen und Zeichnungen miteinander verbindet. Ein bzw. mehrere rote Fäden, die sich durch die in der Galerie im Taxispalais in Innsbruck ziehen. Im Mittelpunkt der Ausstellung steht das CircleXperiment.

Hier können Besucher in einem Gesprächskreis mit der über Videochat verbundenen Künstler diskutieren, Themen, die in einem Kontext zu den gezeigten Werken stehen. Existenzielle Fragestellungen, die Verortung des Ichs im Verhältnis zum Wir in der heutigen Welt, stehen im Vordergrund.

CircleXperiment wurde von Zenita Komrad mit Philosoph_innen, Künstler_innen, Psycholog_innen, Menschenrechtler_innen, Programmierer_innen, Quantenphysiker_innen und Handwerker_innen entwickelt. In einem Kreis, wo sich 10 Teilnehmer zusammenfinden sollen, herrscht ein hierarchiefreies Miteinander.

Zu den gezeigten künstlerischen Werken von Zentia Komad ist zu bemerken, dass diese in gekonnter Weise historische und aktuelle Motive und Symbole mit Bildfragmenten zu visuellen Metaphern verwebt.1)S. 2 des Pressetextes der Ausstellung

Zenita Komrad arbeitet mit einem Bild-Text-Zusammenhang und steht in einer Tradition eines/r peintre poète wie viele andere großartige Künstler_innen, wie Günter Brus, Hans Staudacher, Elke Krystufek, anselm glück, uvm.

Poetische Wortspiele, Mehrdeutigkeiten, Bilderrätsel, all dies erwartet die Besucher in der bis zum 29.11.2015 in Innsbruck laufenden Ausstellung.

Termine und Themen:

Mi, 7.10.2015, 15 / 16 Uhr
Choose a good environment: Der Einfluss der Umgebung

Do, 15.10.2015, 18 / 19 Uhr
Verum gaudium res severa est: Freude und ernste Sachen

So, 18.10.2015, 15 / 16 Uhr
Your ego is blackmailing you: Das Ego-Lego

Mi, 21.10.2015, 15 / 16 Uhr
Start l(g)iving, you’re not here for long: Das Geben

So, 25.10.2015, 15 / 16 Uhr
Tears of heaven: Was ist die spirituelle Sehnsucht im Menschen?

Do, 29.10.2015, 18 / 19 Uhr
It’s time to change the record: Paradigmenwechsel: Wenn ich mich verändere, verändere ich die Welt.

Mi, 4.11.2015, 15 / 16 Uhr
Bild gegen den bösen Blick: Über die Wichtigkeit, die anderen wohlwollend zu beurteilen.

So, 8.11.2015, 15 / 16 Uhr
Scale of merit: Die Beziehung von mir zu den anderen

Mi, 11.11.2015, 15 / 16 Uhr
Tfilat rabim: Über das Gebet

So, 15.11.2015, 15 / 16 Uhr
The key to infinity is connection: Wozu brauche ich Verbindung?

Mi, 18.11.2015, 15 / 16 Uhr
Integral society: Skizzen einer zukünftigen Welt: Wie können wir von der Sorge um uns selbst zur Sorge um die anderen kommen?

So, 22.11.2015, 15 / 16 Uhr
Faith above reason: Verstand und Emotion: Was bedeutet es, über dem Verstand zu handeln?

Do, 26.11.2015, 18 / 19 Uhr
You are where your thoughts are: Wir erschaffen unsere Realität durch unser Denken.

Ausstellungsort:

Galerie des Landes Tirol
Maria-Theresien-Straße 45
6020 Innsbruck
Austria
T +43 512 508 3171
F +43 512 508 74 3175
E taxis.galerie@tirol.gv.at
www.galerieimtaxispalais.at

Öffnungszeiten:
Di – So 11–18 Uhr
Do 11–20 Uhr

Eintrittspreise:

4 Euro/ 2 Euro
Sonntags Eintritt frei
Gruppen ab 10 Personen 3 Euro/Person
Menschen mit Behinderung, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre Eintritt frei
50% Ermäßigung für Ö1 Club-Mitglieder

Credits – Beitragsbild:

Zenita Komad, Reality Resembles a Mirror. Every Deed We Perform, Each Emotion We Display and Every Word We Speak Is Reflected Back to Our Lives in Equal Measure, 2015. Collage und Tusche auf Büttenpapier, 40 x 30 cm, Courtesy Galerie Krinzinger, Wien, Foto: Antonia Mayer, © 2015 Bildrecht, Wien.

Wir danken Frau Dr. Nievers für die Zurverfügungstellung des Bild- und Pressematerials !

Print Friendly, PDF & Email

Fußnoten   [ + ]

1.S. 2 des Pressetextes der Ausstellung