Zukunft der Malerei

Ab dem 3.10.2014 ist im Essl Museum die Ausstellung „Zukunft der Malerei“ zu sehen. Da wir uns sehr mit Kunst nach 1945 und zeitgenössischer Kunst beschäftigen und auseinander setzen, erwarteten wir die Ausstellung schon sehnsüchtig. Im aktuellen Parnass 3/2014 erschien der Artikel „Rising Stars – Die Zukunft der Malerei“ von Clarissa Mayer-Heinisch, der sich ebenfalls der kommenden Ausstellung widmet.

Folgende Fragen sollen mit der Ausstellung und den gezeigten, unterschiedlichen künstlerischen Positionen, aufgezeigt und diskutiert werden (Fragen – (c) Essl Museum).

  • Hat die Malerei eine Zukunft?
  • Wie hat sich die Malerei in jüngster Zeit verändert?
  • Welche zukunftsweisenden Positionen gibt es in Österreich zu entdecken?

Diese Fragen möchten wir aufgreifen und uns in einer ab 2015 startenden Reihe der zeitgenössischen Malerei in Österreich widmen.

Die „Zukunft der Malerei“ wird im Rahmen der Ausstellungsreihe „emerging artists“ gezeigt, diese Reihe widmet sich zu entdeckenden Künstler und Künstlerinnen und läuft (in unterschiedlicher Form, von Einzel- zu Gruppenausstellungen, Regionen usw) seit dem Jahr 2000.

Gezeigt werden Künstler folgende Künstler:  Ines Agostinelli, Alfredo Barsuglia, Adel Dauood, Cäcila Falk, Irina Georgieva, Lena Göbel, Suse Kravagna, Eric Kressnig, Isabella Langer, Matthias Lautner, Larissa Leverenz, Leo Mayer, Robert Muntean, Peter Nachtigall, Alfons Pressnitz, Vika Prokopaviciute, Thomas Riess, Bianca Maria Samer, Patrick Roman Scherer, Martin Veigl, Victoria Vinogradova, Christiane Wratschko und marschall!yeti.

Insgesamt 23 Künstler und Künstlerinnen, die sich einem Auswahlverfahren stellten, bei dem sich insgesamt 756 KünstlerInnen aller Altersklassen beworben hatten, wobei das Alter der gezeigten Künstler von 26 bis 72 reicht.

Ausstellungsdauer: 3.10.2014 bis 8.2.2015

Ausstellungsort: Essl Museum, Ausstellungshalle

Katalog: Zukunft der Malerei. Eine Perspektive – Besprechung

Kuratorenbeitrag – Es lebe die Malerei – vom Kurator Günther Oberhollenzer auf dem Essl-Museum-Blog

Print Friendly, PDF & Email