Am 11. Juni 2015 öffnet die Vienna Biennale 2015 ihre Pforten. Die erste Biennale, die sich Kunst, Design und Architektur widmet. Grund genug, einen Blick darauf zu werfen.

 Wenn schon in der eigenen Stadt eine Biennale stattfindet, dann nichts wie hin. Mit unserem ersten Beitrag über die Vienna Biennale möchten wir einen kurzen Überblick über die Projekte und Ausstellungen dieser aufzeigen und kurz die Ideen der Vienna Biennale vorstellen. Laufend werden wir die diversen Projekte und Ausstellungen näher vorstellen. Wir freuen uns auf jeden Fall auf die kommenden Monate und wünschen der Vienna Biennale viel Erfolg!

Ambitioniertes Ziel der Vienna Biennale soll laut der Homepage folgendes sein:

[…] mit kreativen Ideen und künstlerischen Projekten zur Verbesserung der Welt beizutragen.

Durch eine spartenübergreifende sowie interdisziplinäre Ausrichtung sollen neue Perspektiven zu zentralen Themen aufgezeigt werden. Initiiert wurde die Vienna Biennale vom MAK – Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst und wird in Kooperation mit der Universität für angewandte Kunst Wien, der Kunsthalle Wien, dem Architekturzentrum Wien und dem Kreativzentrum der Wirtschaftsagentur Wien, departure, organisiert und vom AIT Austrian Institute of Technology als außeruniversitärem Forschungspartner unterstützt. Die Vienna Biennale steht unter dem Motto Ideas for Change und widmet sich vor dem Hintergrund der sogenannten Digitalen Moderne in zahlreichen Ausstellungen, Performances, Workshops und Vorträgen diesen Fragestellungen.

Projekte bzw. Ausstellungen der Vienna Biennale sind folgende:

  • Performing Public Art Festival (Kuratoren: Peter Weibel, Gerald Bast)
  • Mapping Bucharest: Art, Memory, and Revolution 1916–2016 (Kuratoren: Peter Weibel, Bärbel Vischer)
  • 2051: Smart Life in the City (Kuratoren: Harald Gruendl, Thomas Geisler)
  • Uneven Growth: Tactical Urbanisms for Expanding Megacities (Kurator: Pedro Gadanho)
  • Future Light (Kuratorin: Maria Lind)
  • Escaping Transparency (MAK)
  • Off-site Commissions
  • Pauline Boudry / Renate Lorenz. LOVING, REPEATING (Kunsthalle Wien)
  • aspern INTERNATIONAL. Ideas for Change: ein internationaler Blick
  • Die Kunst zu arbeiten. Handeln in der Digitalen Moderne
  •  24/7: the human condition

Das Rahmenprogramm sowie der Kalender der Vienna Biennale kann hier eingesehen werden: Link

Facts:

Dauer: 11.6. bis 4.10.2015

Homepage: http://www.viennabiennale.org/

Twitter: https://twitter.com/VieBiennale

Hashtag: #VB15

Eintrittspreise: Vienna Biennale Pass (12.6.–24.8.2015) – MAK, Kunsthalle Wien, Az W – € 22 / € 16,50 ermäßigt (für StudentInnen bis 27 Jahre). Gültig für einen einmaligen Eintritt pro Institution und erhältlich an den Kassen des MAK, der Kunsthalle Wien und des Az W.