Pinkifizierung von Kunst ?!

Es ist wie das Amen im Gebet – kaum werden in Österreich die PISA-Ergebnisse veröffentlicht – und die Ursachenforschung betrieben – taucht das Wort Pinkifizierung auf. Vor einigen Tagen erhielt ich den Katalog der 5. Ausstellung der Ressler Kunstauktionen und dieser war – pink. „Pinkifizierung von Kunst ?!“ weiterlesen

Die bessere Hälfte – Jüdische Künstlerinnen bis 1938

Die bis zum 1. Mai 2017 im Jüdischen Museum im Palais Eskeles in der Dorotheergasse 11, im ersten Wiener Gemeindebezirk, gezeigte Ausstellung, „Die bessere Hälfte“, war für uns das Ausstellungshighlight des Jahres 2016.

„Die bessere Hälfte – Jüdische Künstlerinnen bis 1938“ weiterlesen

Kultur in Paris – Gerne mit Kindern | Kulturtipp von kindamtellerrand.de

Paris: na klar. Wunderschön, immer wieder viel zu sehen, eine unerschöpfliche Vielfalt von Museen und Ausstellungen. Ich fahre regelmäßig hin, seit jeher, mal allein, mal mit Mann oder Freundin. Und in den letzten Jahren ganz besonders gern mit meinen Töchtern.

„Kultur in Paris – Gerne mit Kindern | Kulturtipp von kindamtellerrand.de“ weiterlesen

#artbookfriday – Gutes böses Geld. Eine Bildgeschichte der Ökonomie

Was ist Geld? Ist Geld gut oder böse? Der Katalog zur Ausstellung Gutes böses Geld. Eine Bildgeschichte der Ökonomie (5.3.2016 – 19.6.2016) setzt sich mit der Bildgeschichte des Geldes  der letzten 750 Jahre auseinander. In Kooperation mit dem Casino Baden-Baden, dem Stadtmuseum Baden-Baden und dem Theater Baden-Baden präsentiert die Kunsthalle Baden-Baden einen Überblick zum vorliegenden Sujet, vor allem werden prägende Beispiele der künstlerischen Darstellung des Geldes wiedergegeben.

„#artbookfriday – Gutes böses Geld. Eine Bildgeschichte der Ökonomie“ weiterlesen

Wien Museum – Virgilkapelle

Nachdem wir uns bereits aus verscheidenden Gesichtspunkten mit Virgilkapelle auseinandergesetzt haben, sei es aus der Sicht des Crowdfunding im Kunst- und Kulturbereich, oder im spannenden Interview mit Matti Bunzl, dem Leiter des Wien Museums, der uns Rede und Antwort zur Crowdfunding-Aktion „Das Buch zur Virgilkapelle“ stand, war es am Sonntag soweit und wir durften die Virgilkapelle gemeinsam mit den Instagramers Austria erkunden.

Man vermag gar nicht zu zählen wie viele Male man am Stephansplatz unwissentlich an dieser Stelle neben dem Stephansdom, die mit roten Pflastersteinen an den Grundriss der ehemaligen Maria-Magdalenen-Kapelle und in weißen an die Virgilkapelle erinnert vorbeigelaufen ist, ohne zu ahnen was sich in den unterirdischen Räumlichkeiten verbirgt.

Virgilkapelle (1)

Zwei Touristen kommen nicht aus dem Staunen, als sie ihr Weg aus der U-Bahn an der Virgirkapelle vorbeiführt. „Oh, what a surprise, I didn´t expect something like this here …“ sind ihre Worte als sie staunend in die Kapelle blicken. Da wir die Sonderöffnungszeit für unsere Gruppe genießen konnten (merci Wien Museum), planten das Paar einen späteren Besuch nach einem ausgiebigen Frühstück, zu gern hätte ich gewusst, mit welchen Eindrücken sie der Virgilkapelle begegnet sind.

Virgilkapelle (7)

Timeline ((http://www.wienmuseum.at/de/standorte/virgilkapelle.html , http://www.wienmuseum.at/uploads/tx_wxlocation/Folder_Virgilkapelle_2016_DEUTSCH_ENGLISH.pdf ))

  • 1220/1230 im frühgotischen Stil errichtet
  • 1246 mit Fugenmalereien und Radkreuzen ausgestattet
  • im 14. Jahrhundert als Familienkapelle genutzt
  • im 18. Jahrhundert Brand der Maria-Magdalenen-Kapelle, Virgilkapelle gerät in Vergessenheit
  • 1973 wiederentdeckt im Zuge der U-Bahnbauten
  • Dezember 2015 die Wiedereröffnung nach Restaurierungsarbeiten

Mehr zur Geschichte kann im wunderbaren Beitrag von Christine Khom – Ein Besuch in der neu restaurierten Virgilkapelle, sowie im Folder nachgelesen werden.

Wilkommen auf einer kleinen Foto Tour

Bereits beim Eingang der „capella subterranea“ wird klar, wie viel mühevolle und jahrelange Arbeit in der Umsetzung so eines des Projekts steckt.

Virgilkapelle (2)

Virgilkapelle 3

Virgilkapelle (5)

Virgilkapelle (3)

Virgillkapelle 2

Virgilkapelle (12)

Virgilkapelle

Facts zur Virgilkapelle

Öffnungszeiten:
Dienstag – Sonntag und Feiertag von 10 bis 18 Uhr
Geschlossen: 1.1., 1.5., 25.12

Eintrittspreise:
€ 5,- Normalpreis (€ 4,- ermäßigt)
Kinder unter 19 Jahre haben freien Eintritt

Homepage:
http://www.wienmuseum.at/de/standorte/virgilkapelle.html

Wir danken dem Jüdischen Museum Wien, dem Wien Museum, ICOM Austria und Instagramers Austria für einen absolut gelungen Sonntag, der uns aus dem Staunen nicht herausbrachte. Unsere Eindrücken aus dem Jüdischen Museum Wien, können hier nachgelesen werden.

Jüdisches Museum Wien

Im letzten Jahr riefen die Instagamers Austria sowie ICOM Austria zum Posten von Bildern, versehen mit den Hashtags #goodmuseum & #badmuseum auf. Das es da etwas zu gewinnen gab, erfuhren wir Ende Dezember. Der Gewinn konnte sich sehen lassen ! Und so ging es mit anderen Instagrammern am 10.1. in die Virgilkapelle und danach ins Jüdische Musem.

„Jüdisches Museum Wien“ weiterlesen